BUND-Kreisgruppe Roth besuchte den Bioland-Betrieb Sinke

Bio-Gemüse aus Weinsfeld

 

Weinsfeld – Tomaten, soweit das Auge reicht. Klaus Sinke steht in einem Folientunnel und erklärt der etwa zwanzigköpfigen Gruppe der BUND-Kreisgruppe Roth, angeführt von ihrer Kreisvorsitzenden Dr. Beate Grüner, die Besonderheiten der Tomatenkultur.

01.08.2018

Bio-Gemüse aus Weinsfeld

Weinsfeld – Tomaten, soweit das Auge reicht. Klaus Sinke steht in einem Folientunnel und erklärt der etwa zwanzigköpfigen Gruppe der BUND-Kreisgruppe Roth, angeführt von ihrer Kreisvorsitzenden Dr. Beate Grüner, die Besonderheiten der Tomatenkultur. Viele Verschiedene Sortenmit wunderbaren Namen  baut die Familie Sinke in ihrem Betrieb an: Tigerella, gelbe Birne, Black Cherry, Berner Rose, Ochsenherz, Marcano, um nur einige zu nennen. In den Folientunneln herrsche nicht immer die gleiche Temperatur, sagt Klaus Sinke, in klaren Nächten könne es durchaus auch mal kalt werden. „Aber das ist gut für das Aroma“, erklärt Sinke weiter. Neben den Tomaten gibt es auch verschiedene Gurken, rote, gelbe und schwarze Paprika und Auberginen. Insgesamt bewirtschaftet die Familie Sinke 2,5 Hektar Anbaufläche, seit Sohn Ralf Sinke am Jahresanfang in den Betrieb eingestiegen ist. Etwa 1000 qm sind Folientunnel, sogenannter geschützter Anbau. Im Freiland gibt es für die BN-Gruppe aber noch mehr zu entdecken:  Salat, Kartoffeln, Bohnen, Zucchini, Mangold, Möhren und noch vieles mehr – alles was das (Gemüse-)Herz begehrt. Seit 1988 ist der Betrieb bio-zertifiziert und gehört zum Bioland-Verband. Damals noch im Nebenerwerb, vergrößerten die Sinkes ihren Betrieb stetig. Schon seit Beginn sind sie am Bauernmarkt in Hilpoltstein vertreten, dann kam der Markt in Weißenburg dazu und zuletzt der Mittwochsmarkt in Roth.  Von Dienstag bis Freitag ist nachmittags dazu noch der Hofladen geöffnet. Am Ende der Besichtigungstour wurde die BN-Gruppe noch mit Schnittlauchbroten, Radieschen und Gurken verköstigt – natürlich aus eigenem Anbau.