Zur Startseite

Ortsgruppen

Foto-Wettbewerb "Plastik im Boden"

Durch achtloses Wegwerfen in der Natur, Klärschlamm, Reifenabrieb oder Folien aus der Landwirtschaft gelangen Unmengen von Plastik in unsere Böden. Zerfällt Plastik in kleine bis kleinste Teilchen, gelangen diese über Feldfrüchte, Wasser oder sogar Honig und Bier wieder in unsere Nahrungskette und damit in unseren Körper.

Unsere heimischen Weide- und Wildtiere sind ebenso betroffen wie Meerestiere. Auch sie haben inzwischen Plastikteile in ihren Mägen, die sie mit der Nahrung aufnehmen.

Der Arbeitskreis „Müllvermeidung“ der Bund Naturschutz-Kreisgruppe Roth ruft einen Fotowettbewerb zu Plastik in Böden aus und wird aus den interessantesten und beeindruckensten der eingeschickten Bilder eine Collage erarbeiten. Eine Ausstellung ist auch geplant.

Jeder und jede kann am Fotowettbewerb teilnehmen und gewinnen.

Bitte die Fotos bis 15. September 2022 einsenden an die BUND Naturschutz-Kreisgruppe Roth, Traubengasse 13, 1154 Roth, roth@bund-naturschutz.de (am besten digital).

Die Fotos dürfen keine Personen, Namen oder Autokennzeichen enthalten. Die EinsenderInnen sind mit der Veröffentlichung einverstanden.

„Schätzungen ergeben, dass von den weltweit mehr als 400 Millionen Tonnen Plastik, die jährlich produziert werden, etwa ein Drittel in unterschiedlicher Form in Böden und Binnengewässern landet. Dabei ist die Verschmutzung durch Mikroplastik je nach Umgebung zwischen vier- und 23-mal höher als im Meer“ (Plastikatlas 2019 der Heinrich-Böll-Stiftung)

Ein Problemfeld, das nur wenig bekannt ist aber doch immense Auswirkungen auf unsere Natur, die Tierwelt sowie unsere Gesundheit hat verdient unsere Aufmerksamkeit.